Fachwissen

400 Seiten

ISBN:
978-3-88414-491-6
Auflage:
1. Auflage 2010
Preis:
  • D: 39,95 €
  • A: 41,10 €

 


Ambulante Täterarbeit

Intervention, Risikokontrolle und Prävention

Mit dem »Handbuch Ambulante Täterarbeit« legen Dr. Gernot Hahn und Michael Stiels-Glenn die erste umfassende Darstellung der ambulanten therapeutischen Arbeit mit forensischen Straftätern vor. Ihr Anliegen: Die Täter sollen nicht sich selbst überlassen bleiben, um Rückfälle zu vermeiden. Prävention, Nachsorge und der Sicherheitsaspekt sind dabei von zentraler Bedeutung.

Früher fand die therapeutische Behandlung von psychisch kranken Straftätern vorwiegend stationär und unter dem Aspekt der Risikokontrolle statt, da man eine "Heilung" nicht für möglich hielt. Moderne Forensik hingegen setzt auf Ressourcenförderung und ambulante Nachsorge, um den stationären Behandlungserfolg zu sichern und Rückfälle zu verhindern.

Die Autoren sind erfahrene Praktiker und stellen anhand zahlreicher Beispiele Möglichkeiten der Umsetzung in der »ambulanten Täterarbeit« vor.

Wichtig für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Maßregelvollzugseinrichtungen und forensischen Nachsorgeeinrichtungen, im Strafvollzug und in der Bewährungshilfe sowie der freien Straffälligenhilfe. Außerdem für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Betreuten Wohnen, gesetzliche Betreuer, Juristinnen, Strafverteidiger u. a.

Blick ins Buch

Autoren

GernotHahn
Gernot Hahn

Dr. Gernot Hahn ist Diplom-Sozialpädagoge und Diplom-Sozialtherapeut und leitet die Forensische Ambulanz im Klinikum am Europakanal Erlangen. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Begleitung und ambulante Nachsorge vormals im Maßregelvollzug untergebrachter, straffällig gewordener Menschen. Er hat sich in einem längerfristigen Forschungsprojekt mit den Schutzfaktoren rückfallfreier Sexualstraftäter beschäftigt.

mehr »

MichaelStiels-Glenn
Michael Stiels-Glenn

Diplom-Sozialarbeiter Michael Stiels-Glenn ist Clinical Social Worker (ZKS), Kriminologe und Polizeiwissenschaftler (M.A.), Psychotherapeut und Supervisor (DGSv).

mehr »

Rezension

Diese Publikation beleuchtet von nahezu allen Seiten die ambulante Betreuung von realen und potenziellen Straftätern, unabhängig davon, ob sie zum Zeitpunkt der Tat schuldfähig waren und deshalb ihre Strafe im Strafvollzug verbracht haben, oder bei verminderter Schuldfähigkeit bzw. Schuldunfähigkeit im Maßregelvollzug zur Verantwortung gezogen wurden. Deutlich wird, dass sich in den letzten Jahren sehr viel verändert hat auf dem Gebiet der (Nach)Betreuung von Straftätern. Erfreulicherweise wird auch viel geforscht, evaluiert und publiziert. Es gilt aber noch Einiges zu tun.

Zur vollständigen Besprechung

Dipl.-Soz.Arb., Dipl.-Soz.Päd. Frank Leeder für socialnet.de, September 2011

Das Buch fasst den wertvollen Erfahrungsschatz vieler Fachleute zusamen und hält für den Praktiker wichtiges Hintergrundwissen bereit. Die Autoren sind sich einig, dass Täter nicht auf sich allein gestellt bleiben dürfen. Teufelskreise zu durchbrechen braucht die Kraft vieler Menschen. Das Buch ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Verena Liebers, Eppendorfer 03/2011

Weitere Titel zum Thema

Stichwörter

ambulante psychiatrische Versorgung, Prävention, Forensik, Maßregelvollzug


Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Gesamtverzeichnis 2016/17!

Unser Gesamtverzeichniss beinhaltet alle lieferbaren Titel des Psychiatrie Verlags und des BALANCE buch + medien verlags

Von uns, für Sie!

Von uns, für Sie!

Unser Kundenmagazin Frühjahr 2017 zum Download