27.08.2014

Selbstmanagement in der Pflege

Professionell Pflegende von Demenzkranken haben oft mit Überforderung und Leistungsdruck zu kämpfen und vergessen darüber, an sich selbst zu denken und das eigene Leben zu bestimmen. Das kostenlose E-Book »Und wer fragt nach mir? Selbstversorgung in der Pflege von Menschen mit Demenz« von Marcus Klug verspricht konkrete Hilfe und neue Denkansätze.

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert: Zu Beginn stehen grundsätzliche Überlegungen. Der Autor hinterfragt persönliche Wertvorstellungen sowie Gewohnheiten und entwickelt wichtige Werte für den Pflegealltag. Anhand der Geschichten vierer Persönlichkeiten wird der Blick auf die Kraft der eigenen Persönlichkeit gelenkt. So haben die vier Menschen Außergewöhnliches geschafft durch ihre eigene Willens- und Durchhaltekraft.

Nach dieser Einführung geht der zweite Teil des Buchs zurück zum eigentlichen Thema: Selbstmanagement in der professionellen Pflege. Hilfreiche Modelle des Selbstmanagements und auch der Selbstpflege werden vorgestellt. Letztere besagt: Nur wer sich selbst pflegt, kann auch andere pflegen ein wichtiger Bestandteil der Pflegearbeit also. Interessierte können sich ihre persönlichen Wege zum erfolgreichen Selbstmanagement zusammenstellen und in ihr Leben und ihre Arbeit einbringen. So kommen in der Pflege die Pflegenden nicht mehr zu kurz.

Ein wertvolles Buch für professionell Pflegende.

Pflegenden Angehörigen möchten wir unser Buch »Abschied zu Lebzeiten« von Inga Tönnies ans Herz legen. Über vorgestellte Konzepte hinaus, bietet es konkrete Hilfestellungen und stellt Pflegeerfahrungen mit Demenzkranken dar.

Hier » geht es zum E-Book »Und wer fragt nach mir? Selbstversorgung in der Pflege von Menschen mit Demenz«.

Weitere Informationen zu »Abschied zu Lebzeiten« finden Sie hier »

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: