Edition Das Narrenschiff

302 Seiten

ISBN:
978-3-88414-513-5
Auflage:
3. Auflage 2013
Preis:
  • D: 30,00 €
  • A: 30,90 €

 


Hölderlin und die Psychiatrie

Im Zentrum von »Hölderlin und die Psychiatrie« steht die Aufarbeitung der zum Teil erbittert geführten Debatten um die Einschätzung von Hölderlins Wahnsinn. Vertreter und Vertreterinnen der Geistes- und Literaturwissenschaften sowie der Psychiatrie erwecken diese Debatte zu neuem Leben.

Auf der Grundlage des Symposiums vom 11.09.2008 auf dem Bad Homburger Schloss sammelten die Herausgeber (und Mitautoren) verschiedene Beiträge auf hohem wissenschaftlichem Niveau rund um das Themenfeld »Hölderlin und Psychiatrie«. Die Struktur der Beiträge lässt eine Anordnung in dem thematischen Triptychon: Hölderlin und die Psychiatrie in seiner Zeit, Hölderlins »Wahnsinn« als Teil der Rezeptionsgeschichte und Hölderlin für unsere Zeit zu.

Dabei wird zweierlei deutlich:

1. Der kulturelle Kontext bestimmte, was gerade als Wahnsinn oder Schizophrenie verstanden wurde.

2. Die Auseinandersetzung mit der Person Hölderlins und seinem Werk kann wichtige Einsichten für den Umgang mit psychosekranken Menschen hervorbringen.

Ein höchst aktuelles Buch für alle, die sich einer humanen Psychiatrie verpflichtet fühlen.

Blick ins Buch

Autoren

UweGonther
Uwe Gonther

Prof. Dr. med. Uwe Gonther ist Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Ärztlicher Direktor des AMEOS Klinikums Dr. Heines in Bremen und Leser und Bewunderer Hölderlins seit 1980.

mehr »

Jann E.Schlimme
Jann E. Schlimme

Priv.-Doz. Dr. med. Dr. phil. Jann E. Schlimme M.A. ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er führt eine eigene Praxis für Psychosebegleitung und Psychosenpsychotherapie in Berlin, ist Privatdozent für Psychiatrie und Psychotherapie an der Medizinischen Hochschule Hannover und hat verschiedene Lehraufträge für Sozialpsychiatrie.

mehr »

Rezension

Es ist ein verdienstvolles Buch, sorgfältig in allen Beiträgen, wichtig v. a. für die Psychiatrie und für das psychiatrische Selbstverständnis. Es ist ein detailreiches, ausgesprochen informatives Buch, das neue Einblicke in die Geschichte der Psychiatrie gewährt und dem Leser zugleich Hölderlin, sein Leben, sein Leiden und sein Werk näherbringt. Es ist ein Spiegel, der dazu dient, dass in der Auseinandersetzung mit Hölderlin der Psychiater »sein eigenes Verständnis der Schizophrenie schärfen und humanisieren« kann, so die Herausgeber abschließend. Und diese Humanisierung, so wird in den letzten Zeilen betont, hängt auch mit Bescheidenheit zusammen, mit der Erkenntnis, dass »auch das genaueste und menschfreundlichste Krankheitskonzept nicht in der Lage ist, einen Menschen in seiner Gänze zu erfassen und zu bestimmen.« An Hölderlin zeigt sich aber auch, dass diese Unbestimmbarkeit des Anderen ein immer neuer Ansporn ist, um ihn zu verstehen – das Ringen um Hölderlin ist darin beispielhaft, dieses Ringen kann und darf nicht nur dem berühmten Dichter gelten, sondern jedem Menschen, dem wir in unseren Kliniken und Praxen begegnen und den wir behandeln.

Von Joachim Küchenhoff im Jahrbuch für Literatur & Psychoanalyse erschienen 2012

Ein Psychiater heute kann mit der Lektüre des Kongressbandes sein Verständnis der Schizophrenie vertiefen und schärfen. Kein noch so komplexes und subtil differenzierendes Krankheitskonzept kann den Menschen in seiner Gänze erfassen: Dies einzugestehen mache uns als Wissenschaftler nicht klüger, aber menschlicher so resümieren Gonther und Schlimme. Für die jetzige Zeit wünscht man dem Buch aufmerksame Leser, sorgsame Ärzte und interessierte Philologen, die mit den Psychiatern im Gespräch bleiben wollen über einen Dichter, der auch heute noch mit seinen Worten bewegt.

Zur vollständigen Besprechung

Isolde Eckle für das Aerzteblatt

Uwe Gonther ist seit einem dreiviertel Jahr Chefarzt für Psychiatrie am Klinikum Bremerhaven, gebürtiger Bremerhavener und vor allem Hölderlinspezialist. Von ihm ist gerade ganz frisch ein Buch über Hölderlin und die Psychiatrie erschienen, das sehr empfehlenswert ist, auch für weitere als Spezialistenkreise unter dem Motto: Kunst und Wahnsinn. Zum vollständigen Podcast

Dr. med. Uwe Gonther über Hölderlin und die Psychiatrie bei Radio Bremen

Weitere Titel zum Thema

Stichwörter

Schizophrenie, Hölderlin


Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Von uns, für Sie!

Von uns, für Sie!