21.10.2015

Dimension der Sucht

Die Arbeit mit alkoholsüchtigen Menschen erfordert oft ein dickes Fell. Rückfälle und schwierige Verhaltensweisen können Behandelnde frustrieren und entmutigen. Jedoch trinkt kein Alkoholkonsument ohne Grund. Der neue Basiswissenband »Umgang mit alhoholabhängigen Patienten« erleichtert den Zugang zur biografischen Dimension der Sucht und eröffnet neue Therapiemöglichkeiten.

Praxisnah und kompetent zeigt Autor Martin Reker, Leiter der Abteilung Abhängigkeitserkrankungen der Klinik Bethel, dass die Behandlung einer Suchterkrankung stets auch die Ressourcenorientierung und die gesamte Lebenssituation der Betroffenen berücksichtigen sollte.
Nur so können professionell Tätige verstehen, warum Suchterkrankte so sind, wie sie sind. Dabei steht immer die Frage im Zentrum: Was braucht der Patient jetzt, um den nächsten positiven Schritt tun zu können?
Auf diese Weise lassen sich gemeinsam individuelle Handlungsmöglichkeiten entwickeln und das festgelegte Therapieziel - Alkoholabstinenz oder dauerhafte Reduktion - leichter erreichen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des Buches »

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: