16.07.2014

»Eine mutierte Musiktherapie«

Psychisch erkrankt und talentiert! Vier Musiker kämpfen um ihren Platz in der Gesellschaft. Sie verbindet: ihre Leidenschaft zur Musik und eine psychotische Erkrankung. Der Dokumentarfilm »Die META-MORPHOSE« zeigt ihr Dasein jenseits der Norm, an der Grenze zwischen normal und verrückt. Kinostart: 23. Juli 2014.

»Wir sind also eine mutierte Musiktherapie in der Psychiatrie ... eine mutierte Musiktherapie, ja genau! So kann man das nennen.« (Roland Böhlig, Keyboarder)

Liebenswürdig-kauzig und eigenwillig-genial: Stück für Stück lernen die Zuschauer die Musiker der Frankfurter META-BAND kennen und lieben. Die Musik ist »ihr Sprachrohr zur Außenwelt«. Nach 15 Jahren ist es soweit: Der erste öffentliche Auftritt steht an! Gelingt Rita Keiner, Roland Böhlig, Klaus Veit und Jörg Mades* diese Reise?

Plastische Porträts, atmosphärische Bilder und gefühlvolle Musik machen den Film zu einem ganz besonderen Kinoereignis.
Die Botschaft des Films: Psychisch erkrankte Menschen gehören mitten in die Gesellschaft!

Wo? Mal Seh'n Kino Frankfurt »
Wann? 23. bis 30. Juli, 18 Uhr (Premiere: 20 Uhr)
Tickets? Gibt's telefonisch unter: 069 5970845.

Möchten Sie mehr zum Film erfahren? Hier » geht's zum Trailer. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

 

*Jörg Mades musste die Band vor Kurzem verlassen. Er leidet an einer multiplen Persönlichkeitsstörung.

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: