26.03.2015

Inklusion ist machbar!

Erwerbstätigkeit ist ein wichtiger Schutzfaktor für psychisch erkrankte Menschen sie stärkt das Selbstbewusstsein, eröffnet soziale Kontakte und stiftet Identität. Das vollständig überarbeitete Standardwerk »Handbuch Arbeit« zeigt, wie passende Arbeitsverhältnisse vorbereitet, gefunden und erhalten werden können.

Das Recht auf Inklusion gilt für alle Menschen egal ob gesund oder psychisch erkrankt. Die Teilhabe am Arbeitsleben wird psychisch erkrankten Menschen aber durch vielfältige Blockaden erschwert. Dabei ist der Zugang zu bezahlter, sinnstiftender, stabilisierender Arbeit für sie besonders wichtig und wirkt sich günstig auf die psychische Gesundheit aus.

Wie können psychisch erkrankte Menschen in Arbeit kommen und bleiben? Dieser Frage widmet sich das vollständig aktualisierte und erweiterte Standardwerk. Das multiprofessionelle und dialogisch angelegte Buch führt sicher durch die unübersichtliche Rehabilitationslandschaft und stellt wichtige Instrumente zur Rehabilitation und Inklusion dar. Neu ist der Abschnitt »Inklusion, Empowerment, Barrierefreiheit«. Mit zusätzlichem Downloadmaterial und einem Stichwortverzeichnis wird es zu einem Wegweiser für Neueinsteiger und erfahrene Fachkräfte in der beruflichen Rehabilitation, für Psychiatrie-Erfahrene, deren Angehörige, Betriebsärzte und Personalabteilungen.

Hier » geht's zur Buchseite.

»Für mich gehört das Buch in jede sozialpsychiatrische Bibliothek!«
Joachim Speicher in Soziale Psychiatrie

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: