30.10.2015

Miteinander erleben – gemeinsam entwickeln

»Du bist falsch.« »Da ist was in dir defekt.« »Das müssen wir ändern.« – Solche Botschaften schwingen bei der Vergabe von Psychopharmaka mit. Wie ein sensiblerer Umgang mit Medikamenten aussehen kann, zeigt unser neuer Lernfilm in zehn zwanzigminütigen Kapiteln.

Zwanzig Menschen, darunter Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige und Profis, sitzen in einem Stuhlkreis zusammen. Das Setting ist bewusst schlicht gehalten. Die Protagonisten berichten über ihre Erfahrungen mit und ohne Medikamente, über gesellschaftliche Tabus, über Ohnmacht und Angst, aber auch über Dankbarkeit.

Einige Betroffene sprechen von einer »Wolke der Betäubung«, die über ihnen hängt. Andere wiederum haben mithilfe der Medikamente zur Ruhe gefunden. Eine Mutter erzählt von ihrer Hilflosigkeit, mit anschauen zu müssen, wie ihr Sohn nach abrupter Absetzung einen neuen psychotischen Schub erlitt. Ein Psychiater wiederum äußert Kritik an den zu eng gestrickten Angeboten.

Nach Themen sortiert und gut proportioniert bietet unser Lernfilm »Leben mit Psychopharmaka« viel Stoff für offene Diskussionen. In zehn Kapiteln zeigt er Wege und Auswege, Irrwege und Umwege auf. Der Alltag mit Psychopharmaka wird aus Betroffenen-, Angehörigen- und Profisicht dargestellt. Eingegangen wird auch auf die Schwierigkeiten bei der Begleitung psychisch erkrankter Menschen sowie auf die Chancen einer »von allen getragenen Psychiatrie«.

Ideal für Fort- und Weiterbildungen.

Weitere Informationen finden Sie hier ».

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: