04.05.2015

Psychoedukation und Recovery

Genesung ist möglich! Mit dem Fokus auf Recovery findet vom 19. bis zum 20. Juni der 9. Psychoedukationskongress in Berlin statt. Vielfältige Vorträge und Workshops beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und beschäftigen sich mit der Frage, wie psychoedukative Interventionen zur Realisierung von Recovery beitragen können.

Recovery ist eine hoffnungsvolle Perspektive für viele psychisch erkrankte Menschen und unterstützt sie, ihren indivuellen Weg der Gesundung zu gehen.
Auf dem 9. Psychoedukationskongress, organisiert von der Deutschen Gesellschaft für Psychoedukation (DGPE), soll aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden, durch welche vielfältige Art und Weise psychoedukative Interventionen zur Erweiterung des individuellen Coping-Stils und zur Realisierung von Recovery beitragen können.
Neben dem Schwerpunkt auf Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis in den Vortragssymposien haben Teilnehmende daher an beiden Tagen die Möglichkeit, sich in zahlreichen Workshops zusätzliche psychoedukative Spezialqualifikationen bei verschiedenen Störungsbildern und in unterschiedlichen Settings zu erwerben.

Sie sind interessiert?

Bis zum 20. Mai können Sie sich anmelden »

Mehr Informationen zum Programm und der Anmeldung finden Sie in unserem Veranstaltungskalender »

Wir wünschen Ihnen eine spannende, bereichernde Veranstaltung!

 

Mehr zu Recovery und Psychoedukation bieten unsere Bücher:

»Recovery. Das Ende der Unheilbarkeit«

»Recovery in der Praxis. Voraussetzungen, Interventionen, Projekte«

»Diagnosenübergreifende Psychoedukation. Ein Manual für Patienten und Angehörigengruppen«

»Das Weddinger Modell. Resilienz- und Ressourcenorientierung im klinischen Kontext«

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: