17.04.2016

Psychopharmaka absetzen?

Die Universität Hamburg startet eine Studie zum Thema: Erwartungen beim Absetzen von Neuroleptika/Antipsychotika. In einem ersten Schritt sollen mit einem anonymen Online Fragebogen Daten zum Thema erhoben werden. 

 

Eine leitliniengerechte psychopharmakologische Behandlung mit Neuroleptika/Antipsychotika sieht nach einer hinreichenden Remissionsphase ein langsames Ausschleichen der initialen medikamentösen Behandlung vor. Diese bekanntermaßen rückfallkritische Periode des Absetzens ist bislang jedoch wenig erforscht.

Neben neurobiologischen Prozessen könnten auch dysfunktionale Erwartungen des Patienten Einfluss darauf haben, ob das Absetzen erfolgreich bewältigt wird. Die Studie geht deshalb der Frage nach, welche Erwartungen Patienten haben, wenn sie an das Ende der medikamentösen Behandlung denken und welche Faktoren diese Erwartungen erklären.

Langfristig könnten diese Ergebnisse dazu beitragen, die Nachhaltigkeit pharmakologischer Behandlungen mit Neuroleptika/Antipsychotika zu steigern.

Wer kann teilnehmen?
Teilnehmen können alle Patienten, die seit mindestens 3 Monaten ein oder mehrere Neuroleptika/ Antipsychotika einnehmen und mindestens 18 Jahre alt sind.

Ablauf der Studie:
Der Fragebogen kann online beantwortet werden. Die Bearbeitung aller Fragen dauert ca. 30-40 Minuten.

Freiwilligkeit und Datenschutz
Ein positives Ethikvotum für die Studie liegt vor

Zum Fragebogen bei Einnahme von Neuroleptika

Zum Fragebogen bei Einnahme von Antidepressiva

 

Unsere DVD zum Thema Psychopharmaka:
Nicht alles schlucken. Krisen und Psychopharmaka

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: