15.06.2015

Recoverygeschichten

Ulla Buchtmann half es, ihre Wut herauszulassen. Selbstakzeptanz empfand Katrin Brüninghaus als bedeutsam. Und Svenja Bunt schuf ein Zuhause zum Wohlfühlen. Am 1. Juli lesen die drei in der Berliner Schlossparkklinik aus »Die Hoffnung trägt« – und geben einen persönlichen Einblick in den Genesungsprozess einer psychischen Erkrankung.

Humor, Freunde, Familie, Arbeit – und vor allen Dingen Hoffnung. All das hilft, sich von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen und an die Genesung zu glauben. Denn eine psychische Erkrankung ist kein chronischer und unabänderlicher Zustand. Der Weg der Recovery ist ein verschlungener, aber immer begehbarer. Silvia Bauch drückt es im Buch so aus: »Es ist nicht unbedingt das Leben, wie es sein soll, aber es ist unser Leben.«

Gemeinsam mit 24 anderen Autorinnen und Autoren berichtet sie in »Die Hoffnung trägt« über das, was ihr bei der Recovery geholfen hat, über überraschende Wendungen, über das Ende der Hoffnung, aber auch über die Freude, wenn es unerwartet doch weiterging. Die Geschichten sind nicht nur für Betroffene und ihre Angehörigen ermutigend, sondern auch für professionell Helfende eine Bereicherung.

Die Lesung von Ulla Buchtmann, Katrin Brüninghaus und Svenja Bunt findet am 1. Juli in der Cafeteria der Schlossparkklinik in Berlin von 19.00 bis 20.30 Uhr statt. Zur Einstimmung finden Sie hier schon einmal die Geschichten von Lesly Luff und Jörg H.:

Leseprobe Lesly Luff »
Leseprobe Jörg H. »

Die Links initiieren den Download einer PDF-Datei.

Hier » geht's zur Buchseite.

Weitere Informationen zur Lesung können Sie unserem Veranstaltungskalender » entnehmen.

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: