Datenschutz

Datenschutzerklärung für den Psychiatrie Verlag und dessen Imprint BALANCE buch + medien verlag

 

 

Wenn Sie unser Webangebot nutzen, unsere Bücher bestellen oder mit uns in Kontakt treten, vertrauen Sie uns Ihre Daten an. Wir bedanken uns für dieses Vertrauen und versichern Ihnen, dass wir uns der großen Verantwortung des Schutzes Ihrer personenbezogenen Daten bewusst sind. Wir setzen alles daran, Ihre Daten zu schützen und zu gewährleisten, dass Sie die Kontrolle darüber behalten. 

In der folgenden Datenschutzerklärung erfahren Sie, wer für den Schutz Ihrer Daten verantwortlich ist, welche Daten erhoben und wie diese verarbeitet werden. Zudem legen wir dar, auf welchen Rechtsgrundlagen die Datenerhebung und Verarbeitung jeweils basiert.

Diese Datenschutzerklärung ist umfassend und behandelt auch Fälle, die nicht zwingend auf alle Websitebesucher*innen oder Buchkäufer*innen zutreffen. Zum Beispiel können Sie ein Buch telefonisch oder formlos per E-Mail bestellen, ohne sich auf unserer Website zu registrieren. Oder Sie lesen diese Datenschutzerklärung als (zukünftige*r) Autor*in unserer Verlage. Zögern Sie bitte nicht, uns bei Unklarheiten zu kontaktieren. Gerne gehen wir die für Sie relevanten Fälle mit Ihnen zusammen durch. In Kapitel III finden Sie auch allgemeine Hinweise und Erklärungen zum Thema Datenschutz. Im folgenden Text werden Sie als »Nutzer« bzw. »Betroffene« oder »betroffene Personen« benannt. Bitte beachten Sie auch die unter XVI genannten Punkte. Dies sind Ihre Rechte als betroffene Personen.

Die Datenschutzerklärung als PDF zum Download hier »

 

I.      Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSVGO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

 

Psychiatrie Verlag GmbH

Imprint: BALANCE buch + medien verlag

Ursulaplatz 1

50668 Köln

Deutschland

Geschäftsführer: York Bieger

Tel.: 0221 167 989 13

E-Mail: bieger@psychiatrie-verlag.de

Websites: www.psychiatrie-verlag.de; www.balance-verlag.de

 

Im Folgenden auch benannt als »Anbieter«.

II.     Geltungsbereich

Nutzer erhalten mit dieser Datenschutzerklärung Information über die Art, den Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung ihrer Daten, die durch den verantwortlichen Anbieter erhoben und verwendet werden.

Den rechtlichen Rahmen für den Datenschutz bilden die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSVGO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und das Telemediengesetz (TMG).

III.   Allgemeines zur Datenverarbeitung

1.     Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Definition: Als personenbezogene Daten gelten alle Informationen, anhand derer eine Person eindeutig identifizierbar ist. Es handelt sich somit um Daten, die zu einer Person zurückverfolgt werden können.

Zu diesen personenbezogenen Daten zählen zum Beispiel der Vorname und der Nachname, die Telefonnummer sowie die E-Mail-Adresse. Ebenso als personenbezogene Daten gelten Informationen zu Hobbys, Mitgliedschaften und Präferenzen sowie Internetseiten, die aufgerufen wurden. Dies sind ausdrücklich Beispiele personenbezogener Daten. Wir erfassen diese Daten ausschließlich unter dem Prinzip der Datenminimierung. Eine Angabe zu Mitgliedschaften spielt für den Kauf eines Buches zum Beispiel keine Rolle. Diese Daten werden für den Privatkund*innenbereich nicht erhoben. Es kann für Autor*innen unter Umständen eine Rolle spielen und im Rahmen des Autor*innenvita-Textes verarbeitet werden. Beispiel: Bei einem Autor, der einen Ratgeber zum Thema Intervallfasten verfasst hat, kann in der Vita eine Mitgliedschaft beim Verein Intervallfasten erwähnt werden. Die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage der Einwilligung [Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)]. Autor*innenvitae sprechen wir grundsätzlich vor Veröffentlichung mit den Autor*innen ab. 

Generell gilt: Alle personenbezogenen Daten werden vom Anbieter nur erhoben, genutzt und gegebenenfalls weitergegeben, sofern der Gesetzgeber dies ausdrücklich erlaubt oder aber der Nutzer in die Erhebung, Bearbeitung, Nutzung und Weitergabe der Daten einwilligt.

In der Regel ist es für die Nutzer bei der Nutzung des Dienstes erkennbar, welche Daten gespeichert werden, so zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse und Nachricht bei der Nutzung des Kontaktformulars.

Die zum Zwecke der Bestellung von Waren angegebenen persönlichen Daten (Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden vom Verkäufer zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt, verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind. Unser Webangebot ist umfassend vom sogenannten TLS (ehemals SSL) Verfahren zertifiziert. TLS ist ein Verschlüsselungsprotokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet. Zu erkennen sind TLS zertifizierte Seiten an dem »https« (https steht für »sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll«) in der URL-Leiste.

Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (per Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert. In regelmäßigen Abständen findet eine Löschung dieser Daten statt.

Der Anbieter hat organisatorische, vertragliche und technische Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass die Vorschriften der Datenschutzgesetze eingehalten werden und zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder der Zugriff unberechtigter Personen verhindert wird.

 

2.     Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3.     Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 der DSGVO gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Prüfung der Daten in Bezug auf den Zeitpunkt der Löschung findet in regelmäßigen Abständen statt.

Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

IV.   Bereitstellung des Websiteangebots und Erstellung von Logfiles

Mit jedem Zugriff auf dieses Angebot werden durch uns bzw. den Webspace-Provider, jweiland (jweiland.net, Echterdinger Straße 57, 70794 Filderstadt bei Stuttgart), automatisch Informationen erfasst.

Folgende Daten werden hierbei erhoben: Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version; das Betriebssystem des Nutzers; den Internet-Service-Provider des Nutzers, die IP-Adresse des Nutzers, Datum und Uhrzeit des Zugriffs; Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt; Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden. Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Ohne diese Daten wäre es technisch teils nicht möglich, die Inhalte der Website auszuliefern und darzustellen. Insofern ist die Erfassung der Daten zwingend notwendig. Darüber hinaus verwenden wir die anonymen Informationen für statistische Zwecke. Sie helfen uns bei der Optimierung des Angebots und der Technik. Wir behalten uns zudem das Recht vor, die Logfiles bei Verdacht auf eine rechtswidrige Nutzung unseres Angebotes nachträglich zu kontrollieren.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung und vorübergehenden Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüber hinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles sind für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

V.    Verwendung von Cookies

Der Anbieter setzt im Rahmen seines Onlineangebotes »Cookies« ein. Cookies sind kleine Dateien, die auf dem Computer der Nutzer abgelegt werden und Informationen für Anbieter speichern können. Temporäre Cookies werden nach dem Schließen des Browsers gelöscht, permanente Cookies bleiben für einen vorgegebenen Zeitraum erhalten und können beim erneuten Aufruf des Onlineangebotes die gespeicherten Informationen zur Verfügung stellen.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. So speichert zum Beispiel ein Session-Cookie den Warenkorbstatus eines Nutzers. Wir setzen diese Session-Cookies für die Speicherung des Warenkorbinhalts ein und verwenden permanente Cookies für die Speicherung des Login-Status. Dies ist zwingend notwendig, damit der Nutzer den Shop nutzen kann oder damit ein*e Abonnent*in Zugriff auf die abonnierte Onlineversion einer Zeitschrift bekommt.

Der Nutzer kann auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen über eine Option, mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Der Anbieter bemüht sich, das Onlineangebot so zu gestalten, dass der Einsatz von Cookies nicht notwendig ist. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

VI.   Newsletter

Wir versenden Newsletter, d.h. E-Mails mit werblichen Informationen, ausschließlich mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Unsere Newsletter enthalten Informationen zu unseren Büchern, Veranstaltungen und Fortbildungen zu unseren Büchern und/oder Autor*innen und uns persönlich.
Wir nutzen zur Anmeldung das Double-Opt-In Verfahren. Das bedeutet, nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie zur Bestätigung zusätzlich per E-Mail einen Link zur Bestätigung der Anmeldung. Wir verwenden für den Versand unserer Newsletter den Dienstleister Sitepackage, alle Informationen zu Sitepackage und deren Datenschutz finden Sie hier: http://www.sitepackage.de/impressum/datenschutz.html. Sitepackage speichert und verarbeitet die E-Mail-Adressen ausschließlich zur Versendung unserer Newsletter. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.
Zur Anmeldung zum Newsletter reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mailadresse angeben. Optional bitten wir Sie, einen Namen zwecks persönlicher Ansprache im Newsletters anzugeben. Wenn Sie Interesse an Veranstaltungshinweisen in Ihrer Nähe haben, bitten wir Sie, zudem Ihre PLZ anzugeben.
Der Versand des Newsletters und die mit ihm verbundene Erfolgsmessung erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG bzw. auf Grundlage der gesetzlichen Erlaubnis gemäß. § 7 Abs. 3 UWG.
Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist.

VII.        Registrierung, Warenbestellung über die Website und Abonnieren von Zeitschriften

Nutzer können zum Zweck der Warenbestellung und zur Erfüllung eines Online-Zeitschriftenabonnements ein Kundenkonto anlegen. Wir erheben und verarbeiten diese Daten auf Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, um für die gewählten Produkte und Leistungen deren Bezahlung und Zustellung bzw. Ausführung zu ermöglichen. Legt ein Nutzer ein Kundenkonto an, ohne eine Ware zu bestellen oder ein Online-Abonnement abzuschließen, ist die Rechtsgrundlage die Einwilligung des Nutzers gemäß Art. 6 1 lit. a DSGVO. Für die Ausübung eines Online-Abonnements einer unserer Zeitschriften gibt es zudem die Möglichkeit, die IP-Adresse zu hinterlegen. In diesem Fall wird kein Kundenkonto benötigt, allerdings speichern und verarbeiten wir dann die jeweilige IP-Adresse. Rechtsgrundlage ist hier Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
Im Rahmen des Registrierungsprozesses werden dem Nutzer alle erforderlichen Pflichtfelder mitgeteilt. Hierbei handelt es sich um Bestandsdaten, Kommunikationsdaten und gegebenenfalls Finanzdaten (Vorname, Nachname, Straße, PLZ, Ort, Land, E-Mail). In unserem Shop bieten wir als Zahlungsarten Rechnung und Kreditkarte an. Wir nutzen für die Kreditkartenabrechnung bei Bestellung von Büchern, DVDs, Hörbüchern den Service von Telecash (https://www.telecash.de/) und im Falle von Einzelkäufen von Zeitschriftenartikel nutzen wir Saferpay, d.h. SIX Payment Services (https://www.six-payment-services.com). Zahlungsdaten verarbeiten wir ausschließlich im Rahmen von Zeitschriftenabonnements. Hier nutzen wir zur Aboverwaltung den Dienstleister agilio (https://www.agilio.de/). Alle restlichen Zahlungsdaten werden ausschließlich im Rahmen unserer internen Buchhaltung aufbewahrt (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).

Ihre Daten offenbaren wir gegenüber Dritten nur im Rahmen der Auslieferung, Zahlung oder im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse und Pflichten gegenüber Rechtsberatern und Behörden. Zur Auslieferung unserer Produkte nutzen wir die KNO-Verlagsauslieferung (http://www.kno-va.de). Die Daten werden in Drittländern nur dann verarbeitet, wenn dies zur Vertragserfüllung erforderlich ist (z.B. auf Kundenwunsch bei Auslieferung oder Zahlung).

Natürlich haben wir mit allen relevanten Dienstleistern, die für uns personenbezogene Daten verarbeiten, Verträge für die Auftragsdatenverarbeitung, um die Sicherheit Ihrer Daten zu garantieren.
Nutzerkonten sind nicht öffentlich zugänglich und werden auch nicht von Suchmaschinen indexiert. Sie können Ihr einmal erstelltes Kundenkonto jederzeit wieder kündigen, Ihre Daten werden dann im Hinblick auf das Kundenkonto gelöscht, vorbehaltlich deren Aufbewahrung ist aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO notwendig. Für die Sicherung der Daten muss vor dem Vertragsende der Nutzer selbst Sorge tragen, da die Daten nach Vertragsende vom Anbieter gelöscht werden.

Unabhängig von der vom Nutzer ausgelösten Kündigung eines Kundenkontos wird die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten in regelmäßigen Abständen überprüft und die Daten ggfs. gelöscht. Im Fall der gesetzlichen Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf [Ende handelsrechtlicher (6 Jahre) und steuerrechtlicher (10 Jahre) Aufbewahrungspflicht].

VIII.   Kundenmagazin

Wir versenden zweimal jährlich, im März und Oktober, unser kostenloses Kundenmagazin zum Zweck der Werbung. Das Kundenmagazin kann über ein Formular auf der Website sowie formlos per Telefon, E-Mail oder Brief bei uns bestellt werden. Zur Versendung benötigen wir die Bestandsdaten (Vorname, Nachname, Straße, PLZ, Ort, Land). Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist die Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Zudem versenden wir unser Kundenmagazin kostenlos an all unsere Kund*innen, die in den letzten zwei Kalenderjahren aktiv bei uns Bücher, DVDs oder Hörbücher bestellt haben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

IX.      Kontaktformular, E-Mail-Kontakt, Telefon

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegebenen Daten an uns übermittelt und gespeichert. Diese Daten sind: die IP-Adresse des Nutzers, Datum und Uhrzeit der Registrierung, Nachname und E-Mail-Adresse.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist die Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Zu unseren regulären Bürozeiten können Sie uns auch telefonisch für Ihre Anfrage erreichen. Wir speichern bei einer einfachen Anfrage keine personenbezogenen Daten, mit Ausnahme der Telefonnummer, wenn diese mit übermittelt wird. Die Telefonnummer wird bei einem Anruf automatisch in unserer Telefonanlage gespeichert und in regelmäßigen Abständen gelöscht.

Zielen Kontaktformular, E-Mail oder Telefonanruf auf den Kauf eines unserer Produkte hin oder den Abschluss eines Abonnements, so erheben und verarbeiten wir zusätzlich die notwendigen Bestandsdaten, um den Kauf oder das Abonnement abzuwickeln. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Für die Abwicklung von Buch-, DVD-, Hörbuchkäufen nutzen wir die KNO-Verlagsauslieferung. Für die Verwaltung und Beschickung unserer Abonnements nutzen wir den Dienstleister agilio, siehe auch Punkt VII (Registrierung, Warenbestellung über die Website und Abonnieren von Zeitschriften). Wir haben mit allen relevanten Dienstleistern, die für uns personenbezogene Daten verarbeiten, Verträge für die Auftragsdatenverarbeitung, um die Sicherheit Ihrer Daten zu garantieren.
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, sowie die personenbezogenen Daten bei Telefonkontakt ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Bei Kontakten, die zu einem Kaufvertrag geführt haben, sind wir an die in Deutschland geltende Aufbewahrungspflicht von 10 Jahren gebunden.

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per Kontaktformular, E-Mail oder Telefon Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

X.        Manuskripteinsendungen und Autorendaten

Als Verlag erhalten wir auch unaufgeforderte Manuskripteinsendungen, die personenbezogene Daten enthalten. Wir betrachten Manuskripteinsendungen bzw. die damit verbundenen personenbezogenen Daten als Handelsbriefe und bewahren diese im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist sechs Jahre lang auf.

Rechtsgrundlage der Erhebung und Verarbeitung der Daten ist die Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung gilt mit der unaufgeforderten Zusendung des Manuskripts als erteilt. Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. In einem solchen Fall kann die Manuskriptprüfung und -verarbeitung nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Wenn wir ein Manuskript annehmen und einen Vertrag mit dem/der Autor*in eingehen, ändert sich die Rechtsgrundlage auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ist der Vertrag geschlossen, ist auch der/die Autor*in an die Erfüllung des Vertrags gebunden. Ein Widerruf der Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist dann nicht mehr ausführbar. Natürlich handeln wir bei personenbezogenen Daten, die den Kurztext zum Lebenslauf der/des Autor*in betreffen, bei der sogenannten Autorenvita, ausschließlich in Zusammenarbeit mit den benannten Personen.

Im Rahmen unserer Lizenzgeschäfte kann eine Weitergabe von personenbezogenen Daten (hier ausschließlich, Vorname, Nachname, Autorenvita) an Dritte erfolgen, wenn wir den Titel einem oder mehreren möglichen Lizenznehmern vorstellen. Auch eine Weitergabe in die USA (datenschutzrechtlich unsicheres Drittland) ist möglich. Jedoch werden zu keinem Zeitpunkt weitere personenbezogene Daten als die benannten an Dritte weitergegeben.

Im Rahmen des Autorenvertrages und der daraus resultierenden Verpflichtung (Honorarzahlung) erheben und verarbeiten wir auch Finanzdaten unserer Autor*innen. Diese Daten werden ausschließlich für den genannten Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Die personenbezogenen Daten von Autor*innen werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Das heißt, sobald der Vertrag nicht mehr aktiv ist.

XI.      Externe Zahlungsdienstleister

Wir setzen zur Kreditkartenabwicklung bei Buch-, DVD-, und Hörbuchkäufen TeleCash GmbH & Co. KG, Marienbader Platz 1, 61348 Bad Homburg, als externen Zahlungsdienstleister ein, über deren Plattformen die Nutzer und wir Zahlungstransaktionen vornehmen können.

Die Datenschutzerklärung von Telecash finden Sie hier: https://www.telecash.de/datenschutz/.

Im Rahmen der Erfüllung von Verträgen setzen wir die Zahlungsdienstleiser auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO ein.

Telecash verarbeitet Bestandsdaten, wie z.B. den Namen und die Adresse, Bankdaten, wie z.B. Kontonummern oder Kreditkartennummern, Passwörter, TANs und Prüfnummern, sowie die Vertrags-, Summen und empfängerbezogenen Angaben. Ohne diese Angaben können keine Transaktionen stattfinden. Die eingegebenen Daten werden jedoch nur durch die Zahlungsdienstleister verarbeitet und bei diesen gespeichert. Deshalb gelten für alle Zahlungsgeschäfte über Telecash deren Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweise (siehe oben). 

Wir setzen zur Kreditkartenabwicklung bei Artikeleinzelverkäufen von Zeitschriften und Onlineausgaben von Zeitschriften SIX Payment Services AG, Hardturmstrasse 201 Postfach, 8021 Zürich, Schweiz, ein, über deren Plattformen die Nutzer und wir Zahlungstransaktionen vornehmen können.

Die Datenschutzerklärung von SIX Payment Services finden Sie hier: https://www.six-payment-services.com/de/services/legal/privacy-statement.html.

Im Rahmen der Erfüllung von Verträgen setzen wir die Zahlungsdienstleiser auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO ein.

SIX Payment Services verarbeitet Bestandsdaten, wie z.B. den Namen und die Adresse, Bankdaten, wie z.B. Kontonummern oder Kreditkartennummern, Passwörter, TANs und Prüfnummern, sowie die Vertrags-, Summen und empfängerbezogenen Angaben. Ohne diese Angaben können keine Transaktionen stattfinden. Die eingegebenen Daten werden jedoch nur durch die Zahlungsdienstleister verarbeitet und bei diesen gespeichert. Deshalb gelten für alle Zahlungsgeschäfte über SIX Payment Services deren Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweise (siehe oben). 

XII.    Administration und Finanzbuchhaltung

Wie jeder Betrieb sind wir dazu verpflichtet, Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie Organisation, Finanzbuchhaltung und Befolgung der gesetzlichen Pflichten, wie z.B. der Archivierung, zu verarbeiten. Dies sind dieselben Daten, die wir im Rahmen der Erbringung unserer vertraglichen Leistungen verarbeiten. Die Verarbeitungsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.

Der Zweck der Verarbeitung liegt in der Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben, die der Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung unserer Aufgaben und Erbringung unserer Leistungen dienen.
Zu dem genannten Zweck müssen wir Daten an die Finanzverwaltung, an Berater, wie z.B. Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, sowie weitere Gebührenstellen und Zahlungsdienstleister offenbaren.
Was die Löschung der Daten betrifft, so halten wir uns an die gesetzlichen Vorgaben, die in Deutschland gelten, d.h., die Aufbewahrung erfolgt für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB für Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc. und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB für Handelsbriefe.

XIII.   Webanalyse durch Matomo (ehemals PIWIK)

Wir nutzen auf unserer Website das Open-Source-Software-Tool Matomo (ehemals PIWIK) zur Analyse des Surfverhaltens unserer Nutzer. Die Software setzt ein Cookie auf den Rechner der Nutzer (zu Cookies siehe bereits oben). Werden Einzelseiten unserer Website aufgerufen, so werden folgende Daten gespeichert: zwei Bytes der IP-Adresse des aufrufenden Systems des Nutzers; die aufgerufene Webseite; die Website, von der der Nutzer auf die aufgerufene Webseite gelangt ist (Referrer); die Unterseiten, die von der aufgerufenen Webseite aus aufgerufen werden; die Verweildauer auf der Webseite; die Häufigkeit des Aufrufs der Webseite.

Die Software läuft dabei ausschließlich auf den Servern unserer Website. Eine Speicherung der personenbezogenen Daten der Nutzer findet nur dort statt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Die Software ist so eingestellt, dass die IP-Adressen nicht vollständig gespeichert werden, sondern 2 Bytes der IP-Adresse maskiert werden (Bsp.:  192.168.xxx.xxx). Auf diese Weise ist eine Zuordnung der gekürzten IP-Adresse zum aufrufenden Rechner nicht mehr möglich.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ermöglicht uns eine Analyse des Surfverhaltens unserer Nutzer. Wir sind durch die Auswertung der gewonnen Daten in der Lage, Informationen über die Nutzung der einzelnen Komponenten unserer Website zusammenzustellen. Dies hilft uns dabei, unsere Website und deren Nutzerfreundlichkeit stetig zu verbessern. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Durch die Anonymisierung der IP-Adresse wird dem Interesse der Nutzer an deren Schutz personenbezogener Daten hinreichend Rechnung getragen.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für unsere Aufzeichnungszwecke nicht mehr benötigt werden. In unserem Fall ist dies nach 3 Monaten der Fall.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden. Nähere Informationen zu den Privatsphäreeinstellungen der Matomo Software finden Sie unter folgendem Link: https://matomo.org/docs/privacy/.

XIV.  Onlinepräsenzen in sozialen Medien

Wir unterhalten Onlinepräsenzen auf dem sozialen Netzwerk Facebook, um mit den dort aktiven Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Wir verlinken auch von unserer Seite auf Facebook. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien derer jeweiligen Betreiber. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook Ihre Daten erheben und verarbeiten kann, klicken Sie bitte nicht auf das entsprechende Facebook-Icon auf unserer Webseite (hier liegt der Link). Nur dadurch, dass Sie sich auf unserer Website bewegen, werden keine personenbezogene Daten an Facebook übermittelt.
Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer ausschließlich, sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

XV.    Youtube

Wir binden die Videos der Plattform »YouTube« des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

XVI.     Rechte der betroffenen Personen

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

 

Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von ihm verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

(9) Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.


Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, nicht richtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen; oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

 

Recht auf Löschung

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3) Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.


Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

 

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

 

Automatisierte Entscheidung im Einzelfall, einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist;

(2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3) mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

 

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Die für den Anbieter zuständige Aufsichtsbehörde: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen. https://www.ldi.nrw.de

 

Stand: Mai 2018

Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: