27.07.2016

Ein Berg mit Aussicht

Blender ist ein Berg im Allgäu, auf dem die Eltern der Filmemacherin Susann Reck Anfang der 70er Jahre ein offenes, gleichnamiges Heim für psychisch erkrankte Menschen gegründet haben. Mit diesem berührenden Porträtfilm kehrt sie an den Ort ihrer Kindheit zurück.

Einen Sommer und schneereichen Winter lang begleitet das filmische Dokument sechs psychisch schwer beeinträchtige Menschen. Da gibt es den ehemaligen Matrosen Friedlieb – manchmal melancholisch, manchmal verschmitzt –, der sich auch einmal in Unterhose im Schnee wälzt, die stille Marie und den muskulösen Julius, der voller Schaffensdrang steckt. Lars Oliver tritt hingegen bestimmt und souverän auf.

In diesem Film geht es weniger um das Anderssein. Entstanden sind vielmehr sechs sehr persönliche Porträts, die die Protagonisten behutsam in ihrer eigenen, inneren Logik und ihrer ganzen, manchmal dramatischen Individualität zeigen. Aus nächster Nähe erleben Zuschauerinnen und Zuschauer den rundum regulierten Alltag in einer vollversorgenden Einrichtung und verfolgen teils tragische Schicksale. Eine beeindruckende Natur, ein Berg voller Geschichte und ein neugieriger, unvoreingenommener Blick laden dabei zum Nachdenken ein.

Hier » geht's zur Seite des Films.

 

»... der ganze Film ist eine Hommage an all die Menschen, die sehr früh auf eine andere, enge Spur geschickt wurden. Ob sie 2015 ganz andere Wege gehen würden, gehen könnten?«

Ilse Eichenbrenner, Soziale Psychiatrie

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: