29.01.2016

Kino zeigt Seele

Die Filmserie »Kino zeigt Seele« geht in die fünfte Runde! In Kooperation mit der Kinogesellschaft Köln zeigt die Eckhard Busch Stiftung drei Filme zu psychischen Erkrankungen. Begleitet werden sie von Themenexperten.

Psychisch erkrankte Menschen sind vielfältigen Vorbehalten seitens der Gesellschaft ausgesetzt. Um diesen entgegenzuwirken, hat sich die Eckhard Busch Stiftung ein ganz besonderes Konzept ausgedacht: Kinoabende rund um das Thema psychische Erkrankung plus anschließende Diskussion.

2016 rücken die Diagnosen Demenz, Borderline, Depression/Burn-out und Panikattacken in den Fokus.

Los geht's am:

Mittwoch, den 03.02.2016 mit »Still Alice«
Ein Drama über die Linguistin Alice Howland, bei der ein seltener Fall von frühem Alzheimer diagnostiziert wird. Dargestellt wird, wie sich ihr Leben von jetzt auf gleich ändert und wie sie mit ihrer Erkrankung umgeht.
Themenexperte: Privatdozent Dr. Peter Häussermann, Chefarzt LVR Klinik Köln

Mittwoch, den 02.03.2016: »Das fehlende Grau«
Ein Psychogramm von Nadine Heinze und Marc Dietschreit über eine irrlichtgleiche junge Frau, die an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung erkrankt ist, und die Männer, die ihr verfallen.
Themenexpertin: Dr. Reka Markus, Oberärztin LVR Klinik Köln

Freitag, den 15.04.2016: »Hedi Schneider steckt fest«
Eine Tragikomödie mit »warmen Humor« über eine junge Mutter, die zunächst unbeschwert in den Tag lebt, bis sie von Angstattacken eingeholt wird.
Themenexpertin: Hannah Hoppe, Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Dozentin und Supervisorin, Köln

Die Vorführungen beginnen um 19:30 Uhr im Filmforum im Museum Ludwig in der Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln. Eintritt: 7,50 €

Weitere Infos finden Sie hier »

Wir sind bei allen drei Vorstellungen mit einem Büchertisch vertreten und wünschen viel Spaß!

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: