27.07.2016

Wegbereiter für Genesung

»Charakterschwach, willenlos, falsch« – diese Attribute werden Menschen mit Suchterkrankungen häufig zugeschrieben. Dabei leben sie überwiegend unauffällig, sind leistungsfähig, einsatzbereit und besitzen viel Potenzial, zu genesen. Unser neuer »better care«-Band räumt mit dem Stigma auf und beschreibt Schritt für Schritt, wie eine recoveryorientierte pflegerische Begleitung gelingt.

Suchterkrankungen sind für das psychosoziale Versorgungssystem eine große Herausforderung. Sie sind nicht nur in allen Bevölkerungsschichten zu beobachten, sondern auch eine häufige Begleiterscheinung anderer psychischer Erkrankungen. Zudem bestehen aufseiten der Profis viel Unsicherheit und Berührungsängste. Zuversicht und Hoffnung sind wichtige Ressourcen von Menschen mit Suchterkrankungen, die es aufrechtzuerhalten und zu fördern gilt. Pflegefachpersonen nehmen hier eine Schlüsselrolle ein.

In unserem neuen Buch stellt Pflegexpertin Esther Indermaur wichtige Werkzeuge für Einzelgespräche und Gruppenangebote zusammen. Mithilfe des Gezeitenmodells als Kompass sowie zahlreicher Beispiele werden die einzelnen Schritte des Pflegeprozesses erläutert. Gleichzeitig regt sie zum Nachdenken über feste Zuschreibungen an.

Ein Anti-Craving-Plan, eine kleine Hausapotheke, Arbeitsblätter sowie weitere Downloadmaterialien unterstützen Pflegefachpersonen in ihrem Handeln ganz konkret. Wenn individuell auf jeden Einzelnen eingegangen wird und Pflegefachpersonen und Betroffene auf Augenhöhe intensiver miteinander arbeiten, kann der Schritt vom »Tun für« zum »Tun mit« gegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Buchs »

Bilder





Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: