Erscheinungsweise:
4 Ausgaben jährlich,
PRINT ca. 20.01.; 15.04.; 15.07; 15.10
ONLINE ca. zwei Wochen vor Erscheinen der Printausgabe.

Redaktion:
Karin Koch (kk), Köln (v.i.S.d.P);
Peter Heuchemer (ph), Köln;
Ulrich Krüger (uk), Bonn;
Caroline Trautmann, Bonn
Ständige Mitarbeit:
Manfred Becker, Cornelia Schäfer,
Christoph Müller, Katrin Klünter,
Christian Zechert.


Herausgeber:
Aktion Psychisch Kranke
Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.
Familien-Selbsthilfe Psychiatrie
(Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V.)

Redaktionsanschrift:
Psychiatrie Verlag
Psychosoziale Umschau
Ursulaplatz 1
50668 Köln

Tel 0221/167989-12
Fax 0221/167989-20
umschau@psychiatrie.de

2016: Ausgabe 3

Pflöcke setzen

In diesem Frühsommer bestimmen vier einschlägige Themen die aktuelle Fachdiskussion:

  • Das Bundesteilhabegesetz (BTHG), dessen Entwurf bei den Kostenträgern Ängste um eine Leistungsausweitung ausgelöst hat, wobei Angehörige und Betroffene das Gegenteil fürchten.
  • Die Umsetzung der Pflegestärkungsgesetze II und III, die viele enttäuscht.
  • Die Vermeidung von Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie, zum Beispiel durch den Einsatz aufsuchender Hilfen.
  • und last but not least
  • Das Entgeltsystem für die Psychiatrie. PEPP ist weg - Und jetzt?

Außerdem: Berichte aus der Praxis, Erfahrungen von Betroffenen und originelle Projekte, die Menschen verbinden, die eher nicht so oft zusammen kommen (Psychiatrieerfahrene und Schauspieler, Flüchtlinge und Senioren).

Gratisartikel in diesem Heft: »Barrierefreiheit für psychisch kranke Menschen, was ist das?« Von Sissy Wiedemann und Kathrin Roßberg.

Nach wie vor gibt es übrigens die Test-Abo-Aktion für alle Zeitschriften des Psychiatrie Verlages

Inhaltsverzeichnis PSU 3/2016

- Inhaltsverzeichnis -


Fußzeile:




Mein Konto

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: